Non-refereed Papers / Book Chapters

 

2019

Schulz, M.:
Therapietreue – Herausforderungen und Lösungsansätze
[Medication adherence – challenges and approaches to solving the problem].
KVH aktuell Pharmakotherapie 2019; 24 (3): (in press) 

Said, A., Ganso, M., Parrau, N., Schulz, M. und Kayser, C.:
Medikationsfehler in der Praxis: Die Bedeutung von

Look- und Soundalikes als Mitursache von Medikationsfehlern.
[The importance of look-alikes and sound-alikes as contributory cause of medication errors].  
Bulletin zur Arzneimittelsicherheit 2019; Ausgabe 2 (June): 24–36. 

Griese-Mammen, N., Schumacher, P.M., Strauch, D., Laufs, U. and Schulz, M.:
PHARM-CHF-Studie.
Intensivere Betreuung lohnt sich
[PHARM-CHF trial: intensified care is of added value].  
Pharm. Ztg. 2019; 164 (22): 1550–1555.  

Griese-Mammen, N. and Schulz, M.:
Kardiovaskuläre Medikation.
INTERAKTIONEN IM GRIFF HABEN
[Cardio-vascular medicines. Controlling drug/drug-interactions]. 
Pharm. Ztg. 2019; 164 (4): 184–192.


2018

Kieble, M., Enners, S. and Schulz, M.:
Fixkombinationen von Antihypertensiva auf dem deutschen Markt. 
www.dapi.de

Griese-Mammen, N., Schulz, M., Böni, F. and Hersberger K.E.: 
MEDICATION REVIEW AND MEDICATION RECONCILIATION.
In: Alves da Costa, F., van Mil, J., Alvarez Risco, A. (eds.): The Pharmacist Guide to Implementing Pharmaceutical Care. Chapter 7. Springer, Cham 2019, pp. 69–87.

Schulz, M., Krueger, K., Griese-Mammen, N. and Tsuyuki, R.T.:
PHARMACEUTICAL CARE AND CARDIOVASCULAR DISEASES.
In: Alves da Costa, F., van Mil, J., Alvarez Risco, A. (eds.): The Pharmacist Guide to Implementing Pharmaceutical Care. Chapter 29. Springer, Cham 2019, pp. 353–367.

Schrenk, D., Said, A. and Schulz, M.:
Vorläufige Stellungnahme der AMK.
NDMA-BELASTUNG IST BESORGNISERREGEND
[Preliminary opinion of the AMK: NDMA exposure is of concern].
Pharm. Ztg. 2018; 163 (31): 2152. 



2017

 

Schulz, M., Eickhoff, C. and Müller, U.:
Erprobung eines Medikationsplans in der Praxis hinsichtlich der Akzeptanz und Praktikabilität - Projekt "PRIMA".
Abschlussbericht (full report) Bundesministerium für Gesundheit (BMG, Federal Ministry of Health).
Berlin, 29 December 2017 (316 pages, 21 MB).
PDF
Kurzbericht (executive summary) Bundesministerium für Gesundheit (BMG, Federal Ministry of Health).
Berlin, 29 December 2017 (3 pages, 74 KB)

PDF 
Report in: Pharm. Ztg. 2018; 163 (1-2): 15.

Laufs, U. and Schulz, M.:
CHRONISCHE HERZINSUFFIZIENZ.
WIE SICH APOTHEKER EINBRINGEN KÖNNEN
[How to integrate pharmacists in the care of patients with chronic heart failure].
Pharm. Ztg. 2017; 162 (47): 3612–3613. 

Gerdemann, A., Griese-Mammen, N, and Schulz, M.
ASTHMA UND COPD. INTERAKTIONEN MIT BETABLOCKERN 
[Asthma and COPD: Interactions with betablockers]. 
Pharm. Ztg. 2017; 162 (34): 2544–2547. 


Schulz, M.:
THERAPEUTISCHE KONZENTRATIONSBEREICHE.
In: Jaehde, U., Radziwill, R. and Kloft, C. (eds.):
Klinische Pharmazie: Grundlagen und Anwendungen
[Clinical Pharmacy: Basics and Applications]. 4th edition. ISBN: 978-3-8047-3223-0. 
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2017 pp. 545–548.

Griese-Mammen, N., Müller, U. and Schulz, M.:
MEDIKATIONSMANAGEMENT BEI AMBULANTEN PATIENTEN.
In: Jaehde, U., Radziwill, R. and Kloft, C. (eds.):
Klinische Pharmazie: Grundlagen und Anwendungen
[Clinical Pharmacy: Basics and Applications]. 4th edition. ISBN: 978-3-8047-3223-0. 
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2017, pp. 508–521.

Griese-Mammen, N., Gerdemann, A. and Schulz, M.:
INTERAKTIONSMANAGEMENT
[Managing Interactions].
In: Schäfer, P. (ed.): Allgemeinpharmazie
[General Pharmacy]. 1st edition. ISBN: 978-3-8047-3469-2. 
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2017, pp. 325–339.

Griese-Mammen, N., Goebel, R. and Schulz, M.:
PHARMAZEUTISCHE BEDENKEN
[Pharmaceutical concerns].
In: Schäfer, P. (ed.): Allgemeinpharmazie
[General Pharmacy]. 1st edition. ISBN: 978-3-8047-3469-2. 
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2017, pp. 318–324.

Griese-Mammen, N., Müller, U. and Schulz, M.:
MEDIKATIONSANALYSE UND MEDIKATIONSMANAGEMENT
[Medication Review and Medication Management].
In: Schäfer, P. (ed.): Allgemeinpharmazie
[General Pharmacy]. 1st edition. ISBN: 978-3-8047-3469-2. 
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2017, pp. 304–317.


2016


Strunz, A.K., Botermann, L., Breiholz, S., Eickhoff, C., Felberg, M., Klintworth, D., Müller, U. and Schulz, M.:
MEDIKATIONSMANAGEMENT MIT ELEKTRONISCHEM DATENAUSTAUSCH
[Medication management utilizing electronic data transfer].
Pharm. Med. 2016; 18 (3): 169–173.


Botermann, L. and Schulz, M.:
MERKBLATT.
ERKLÄRUNG ZUM MEDIKATIONSPLAN
[Leaflet. Explaining the medication plan].
Pharm. Ztg. 2016; 161 (31): 2264 + 63.


Laufs, U. and Schulz, M.:
LIPIDBESTIMMUNG IN DER APOTHEKE. IMMER NÜCHTERN?
[Determination of lipids in the pharmacy. Fasting required?]
Pharm. Ztg. 2016; 161 (23): 1682–1683.


Strunz, A.K., Eickhoff, C., Botermann, L., Breiholz, S., Felberg, M., Klintworth, D., Müller, U. and Schulz, M.:
MODELLPROJEKT PRIMA – PRIMÄRSYSTEM-INTEGRATION  DES MEDIKATIONSPLANS MIT AKZEPTANZUNTERSUCHUNG
[Integrating the German medication plan in local software systems of health care providers – the project PRIMA].
e-Health-Journal 2016; 1: 59–61.


Klintworth, D., Felberg, M., Botermann, L., Breiholz, S., Eickhoff, C., Müller, U., Strunz, A.K., and Schulz, M.:
SICHERER ELEKTRONISCHER AUSTAUSCH VON MEDIKATIONSDATEN IM MODELLPROJEKT ARMIN
[Secure electronic exchange of medication plans in the model project ARMIN].
e-Health-Journal 2016; 1: 51–53.

 

 

2015

Botermann, L., Krüger, K., Strauch, D., Felberg, M., Breiholz, S., Eickhoff, C., Griese-Mammen, N. and Schulz, M.:
Grundlegende Voraussetzungen für die elektronische Abbildung von Arzneimitteldaten im Hinblick auf den Medikationsplan.
Kurzbericht (executive summary) Bundesministerium für Gesundheit (BMG, Federal Ministry of Health).
Berlin, 15 January 2015.
PDF 
Abschlussbericht (full report) Bundesministerium für Gesundheit (BMG, Federal Ministry of Health).
Berlin,
 15 January 2015.
PDF 

Gradl, G., Krieg, E.-M. and Schulz, M.:
Rabattverträge nach § 130a Abs. 8 SGB V: Das Instrument der Pharmazeutischen Bedenken
[Rebate contracts according to § 130a (8) German Social Code, Book Five (SGB V): The instrument of pharmaceutical concerns].
In: Höfel, F. (ed.): Versorgungsforschung: Einsichten, Beispiele und Akteure (Festschrift for Prof. Dr. Gerd Glaeske’s 70th birthday). Schattauer, Stuttgart 2015, pp.46–53.
PDF 

Gradl, G., Krieg, E.-M., Kieble, M. and Schulz, M.:
Innovative Hepatitis-C-Arzneimittel.
WAS DER ZUSATZNUTZEN WIRKLICH KOSTET
[New hepatitis C drugs. The true costs of the added clinical benefit].
Pharm.
Ztg. 2015; 160 (25): 1928–1931.

Gradl, G. and Schulz, M.:
Hepatitis C.
NEUE WIRKSTOFFE IM VERGLEICH
[Hepatitis C. New drugs in comparison].
Pharm. Ztg. 2015; 160 (35): 2623–2626.

Gradl, G., Krieg, E.-M. and Schulz, M.:
Ad hoc-Auswertungen des DAPI.
Dokumentation pharmazeutischer Bedenken in Berlin
[
Evaluating pharmaceutical concerns in Berlin].
Newsletter Chamber of Pharmacists Berlin 4/2015, pp. 20
22.



2014

Czeche, S., Schulz, M. and Schüssel, K.:
Einnahme-/Therapietreue.
GINKGO BILOBA AUF REZEPT.
[Medication adherence. Prescribed Ginkgo biloba products].
Pharm. Ztg. 2014; 159 (3): 100. 

Schulz, M.:
Verordnung von Hypnotika und Tranquillanzien für GKV-Versicherte auf PrivatrezepT: Rahmenbedingungen kontra Versorgungsrealität?
(Editorial).
[Editorial: Private prescriptions of hypnotics and tranquilizers for statutory health-insured patients: regulatory framework versus reality of primary care?].
Dtsch. Med. Wochenschr. 2014; 139 (22): 11511152 [DOI: 10.1055/s-0034-1369996].
PubMed

Griese-Mammen, N., Müller, U. and Schulz, M.:
GRUNDSATZPAPIER ZUR MEDIKATIONSANALYSE UND ZUM MEDIKATIONSMANAGEMENT.
[White Paper: Medication Review and Medication Therapy Management].
Überblick über die verschiedenen Konzepte zur Medikationsanalyse und zum Medikationsmanagement als apothekerliche Tätigkeit.
PDF 
Medikationsanalyse und -management.
GRUNDSATZPAPIER DEFINIERT BEGRIFFE.
Pharm. Ztg. 2014; 159 (29): 2310–2312.


Gradl, G., Klöckner, D., Krieg, E.-M., Werning, J. and Schulz, M.:
Innovative Arzneimittel bei Hepatitis C.
WAS KOSTET DER ZUSATZNUTZEN?
[New therapies to treat hepatitis C. What are the costs of the added clinical benefit?].
Pharm. Ztg. 2014; 159 (42): 3368–3375.



2013

Eickhoff, C., Goebel, R., Müller, U., Nicolas, A. and Schulz, M.:
GRUNDLAGEN UND UMSETZUNG DER PHARMAZEUTISCHEN BETREUUNG.
In: Gebler, H. and Kindl, G. (eds.): Pharmazie für die Praxis [Pharmacy Practice]. 6th edition. DAV, Stuttgart 2013, pp. 104–133.

Schulz, M. and Müller, U.:
ZUKUNFTSKONZEPT ARZNEIMITTELVERSORGUNG: KOOPERATION ZWISCHEN APOTHEKERN UND ÄRZTEN ZUR VERBESSERUNG DER ARZNEIMITTELTHERAPIE.
In: Wille, E. and Knabner, K. (eds.): Strategien für mehr Effizienz und Effektivität im Gesundheitswesen. 16. Bad Orber Gespräche über kontroverse Themen im Gesundheitswesen, November 2011. Allokation im marktwirtschaftlichen System, issue 65. Peter Lang Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt at Main 2013, pp. 181–188.

Laufs, U., Fikenzer, K., Seibert-Grafe, M., Griese, N., Schulz, M. and Jansky, M.:
VERBESSERUNG DER EINNAHME VON VERORDNETEN MEDIKAMENTEN BEI CHRONISCHER HERZINSUFFIZIENZ – STUDIE IN RHEINLAND-PFALZ GESTARTET.
Ärztebl. Rheinland-Pfalz 2013; issue 5: 18–19.

Ganso, M. and Schulz, M.:
OTC-ARZNEIMITTEL IM STRASSENVERKEHR
[Drugs and driving: OTC-medicines].
Pharm. Ztg. 2013; 158 (22): 1958 (+ service pages 1–11).


Schüssel, K., Kieble, M. and Schulz, M.:
DAPI-Zahlen aus Rheinland-Pfalz.
DIE 10 HÄUFIGSTEN WIRKSTOFFE MIT PHARMAZEUTISCHEN BEDENKEN.
Newsletter Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz 2013; 2 (June): 34–36.

Kieble, M., Schüssel, K. and Schulz, M.:
DAPI-Zahlen aus Berlin.
DIE 10 HÄUFIGSTEN WIRKSTOFFE MIT PHARMAZEUTISCHEN BEDENKEN.
Newsletter Apothekerkammer Berlin 2013; 2: 40–42.

Schüssel, K., Krieg, E.-M. and Schulz, M.:
Pharmazeutische Bedenken.
DIE ZEHN HÄUFIGSTEN WIRKSTOFFE IN NIEDERSACHSEN.
Mitteilungen der Apothekerkammer Niedersachsen 2013; 5: 164–166.



2012

Fikenzer, K., Rettig-Ewen, V., Saar, M., Griese, N., Schulz, M., Böhm, M. and Laufs, U.:
EINNAHMETREUE – HERAUSFORDERUNG UND CHANCE BEI DER MEDIKAMENTÖSEN THERAPIE DER CHRONISCHEN HERZINSUFFIZIENZ.
Saarl. Ärztebl. 2012; issue 8: 17–18.



2011

Griese, N., Goebel, R. and Schulz, M.:
Aktionsplan AMTS.
Was Apotheker zur Arzneimitteltherapiesicherheit beitragen können.
Pharm. Ztg. 2011; 156 (30): 2594-2596. 

Schulz, M. and Besançon, L.:
COMPROMISING QUALITY AND SAFETY: A RISKY PATH.
Pharma Times 2011; 43 (6): 18-20.

Krüger, M., Griese, N. and Schulz, M.:
Medikationsmanagement.
DIABETIKER PROFITIEREN.
Pharm. Ztg. 2011; 156 (44): 3944
-3947. 

Hinz, B., Goebel, R., Martin, E. and Schulz, M.:
AMK-Stellungnahme zu Paracetamol.
KONSTRUKTIVER DIALOG GEFORDERT.
Pharm. Ztg. 2011; 156 (51): 4698–4701.



2010

Schulz, M.:
THERAPEUTISCHE KONZENTRATIONSBEREICHE.
In: Jaehde, U., Radziwill, R. and Kloft, C. (eds.):
Klinische Pharmazie: Grundlagen und Anwendungen
[Clinical Pharmacy: Basics and Applications)]. 3rd edition.
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2010, pp. 547–550. 


Hämmerlein, A and Schulz, M.:
PHARMAZEUTISCHE BETREUUNG VON PATIENTEN MIT ATEMWEGSERKRANKUNGEN.
In: Jaehde, U., Radziwill, R. and Kloft, C. (eds.):
Klinische Pharmazie: Grundlagen und Anwendungen
[Clinical Pharmacy: Basics and Applications)]. 3rd edition.
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2010, pp. 455–468. 


Hämmerlein, A., Müller, U. and Schulz, M.:
NVL Asthma.
APOTHEKER SIND MIT EINGEBUNDEN.
Pharm. Ztg. 2010; 155 (8): 716–723.


Minde, I., Hämmerlein, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Asthma bronchiale.
EINSATZ DES ASTHMAKONTROLLTESTS IN DER APOTHEKE.
Pharm. Ztg. 2010; 155 (8): 726–727.


Griese, N., Goebel, R., Schüssel, K. and Schulz, M.:
Rabattverträge.
PHARMAZEUTISCHE BEDENKEN BEI ANTIEPILEPTIKA
[Rebate contracts. Pharmaceutical concerns when substituting antiepileptics].
Pharm. Ztg. 2010; 155 (9): 830–832.
 

Zagermann-Muncke, Frölich, S. and Schulz, M.:
Pharmakovigilanz.
UNERWÜNSCHTE WIRKUNGEN AN DIE AMK MELDEN.
Pharm. Ztg. 2010; 155 (10): 910–917.


Griese, N., Goebel, R. and Schulz, M.:
Rabattverträge.
WAS BEI BIOLOGICALS ZU BEACHTEN IST.
Pharm. Ztg. 2010; 155 (10): 919–920.

Griese, N., Goebel, R. and Schulz, M.:
Neue Rabattverträge der AOK.
PRÜFUNG AUF PHARMAZEUTISCHE BEDENKEN.
Pharm. Ztg. 2010; 155 (13): 1222.
 

Griese, N., Goebel, R. and Schulz, M.:
Rabattverträge.
PHARMAZEUTISCHE BEDENKEN BEI PHENPROCOUMON?
[Rebate contracts. Pharmaceutical concerns when substituting phenprocoumon?].
Pharm. Ztg. 2010; 155 (15): 1410–1411.
 

Hohmann, C., Eickhoff, C. and Schulz, M. (on behalf of the P-STAT 2 Advisory Board):
KRANKENHAUSAPOTHEKER UNTERSTÜTZEN KLINIKÄRZTE.
Welchen Beitrag kann der Pharmazeut im Praktikum leisten? – Ergebnisse der P-STAT-2-Abschlussdiskussion.
Krankenhauspharm. 2010; 31 (6): 270–272.
 

Schulz, M.:
AMK-Stellungnahme.
Keine Verordnung von Blutzuckerteststreifen für nicht-insulinpflichtige Diabetiker?
Pharm. Ztg. 2010; 155 (23): 2218–2219. 
 

Griese, N., Goebel, R., Breiholz, S. and Schulz, M.:
Metoprolol.
AUSTAUSCHBARKEIT VON RETARDPRÄPARATEN.
[Substitution of sustained-release preparations].
Pharm. Ztg. 2010; 155 (25): 2386
-2387.  

Hinz, B., Zagermann-Muncke, P., Frölich, S., Griese, N., Schubert-Zsilavecz, M. and Schulz, M.:
AMK/DPhG-Stellungnahme.
RISIKOMINIMIERUNG DURCH RATIONALEN EINSATZ NICHT-OPIOIDER ANALGETIKA IN DER SELBSTMEDIKATION.
Pharm. Ztg. 2010; 155 (47): 4448
-4450,
Dtsch. Apoth. Ztg. 2010; 150 (48): 5502
-5504 and
Pharm. Unserer Zeit / DPhG-online
, November 24, 2010.



2009

Goebel, R., Griese, N. and Schulz, M.:
Pharmazeutische Bedenken.
CLOPIDOGREL UND RABATTVERTRÄGE.
Pharm. Ztg. 2009; 154 (3): 126–130.
 

Hohmann, C., Eickhoff, C., Radziwill, R. and Schulz, M.:
Folgeprojekt P-STAT 2.
EVALUATION DER TÄTIGKEIT VON PHARMAZIEPRAKTIKANTEN AUF STATION.
Pharm. Ztg. 2009; 154 (4): 246–249. 
 

Griese, N. and Schulz, M.:
Schlafstörungen.
Spürsinn und Sensibilität zeigen.
Pharm. Ztg. 2009; 154 (7): 510–519. 
 

Griese, N., Hengstler, S., Leuner, K., Schulz, M. and Müller, W.E.:
Selbstmedikation bei Depression.
DER APOTHEKER ALS LOTSE.
Pharm. Ztg. 2009; 154 (13): 1108–1112. 
 

Alban, S., Dingermann,T., Griese, N., Kämmerer, W., Schubert-Zsilavecz,M., Schulz, M., Trenk, D. and Zagermann-Muncke, P.:
KLINISCH RELEVANTE INTERAKTIONEN ZWISCHEN CLOPIDOGREL UND PROTONENPUMPEN-INHIBITOREN.
Gemeinsame Stellungnahme der Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) und der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft e.V. (DPhG). 
Pharm. Ztg. 2009; 154 (16): 1448–1450 and 
Dtsch. Apoth. Ztg. 2009; 149 (16): 1774–1776. 

Griese, N., Goebel, R., Müller, U., Schulz, M. and Hoyer, J.: 
GRENZWERTE FÜR BLUTDRUCKSCREENING. 
Pharm. Ztg. 2009; 154 (16): 1406–1410. 

Eickhoff, C., Hohmann, C., Radziwill, R., and Schulz, M.:
ENTLASTUNG DER ÄRZTE DURCH PHARMAZIEPRAKTIKANTEN AUF STATION? – PROJEKT P-STAT 2.
Krankenhauspharm. 2009; 30 (5): 209–212.

Goebel, R. and Schulz, M.:
CHRONISCHE HERZINSUFFIZIENZ.
Teil 1: Klassifikation, Epidemiologie, Pathophysiologie, Diagnostik und nichtmedikamentöse Behandlungsstrategien.
PZ Prisma 2009; 16 (2): 69–81.

Goebel, R. and Schulz, M.:
CHRONISCHE HERZINSUFFIZIENZ.
Teil 2: Pharmakotherapie.
PZ Prisma 2009; 16 (3): 132–146.

Griese, N., Goebel, R. and Schulz, M.:
Betäubungsmittel.
AUT IDEM UND RABATTVERTRÄGE
[Controlled substances. Aut idem and rebate contracts].
Pharm. Ztg. 2009; 154 (33): 3100–3101.


Eickhoff, C., Griese, N., Hämmerlein, A. and Schulz, M.:
ABP in der Selbstmedikation.
CHANCE UND AUFTRAG FÜR DIE APOTHEKE
[Drug-related problems in self-care.
Opportunity and mandate for pharmacy].
Pharm. Ztg. 2009; 154 (39): 3606–3615.



2008

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
STATINE UND MAKROLIDE.
Pharm. Ztg. 2008; 153 (3): 118–120.
 

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
KALIURETISCHE DIURETIKA UND GLUCOCORTICOIDE.
Pharm. Ztg. 2008; 153 (6): 394–396.


Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
TETRACYCLINE  UND POLYVALENTE KATIONEN.
Pharm. Ztg. 2008; 153 (11): 858–860.
 

Schulz, M., Griese, R., and Goebel, R.:
AUSTAUSCHBARKEIT UND ABGABE VON RABATTARZNEIMITTELN.
Dtsch. Apoth. Ztg. 2008; 148 (14): 1442–1445.

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
KALIUMSPARENDE DIURETIKA UND ACE-HEMMER.
Pharm. Ztg. 2008; 153 (15): 1214–1218.

Schulz, M.:
PARACETAMOL DER VERSCHREIBUNGSPFLICHT UNTERSTELLEN?
Weder zielführend noch gerechtfertigt!
Dtsch. Apoth. Ztg. 2008; 148 (18): 1907–1908.
 

Goebel, R., Griese, N. and Schulz, M.:
Aut-idem Diskussion.
WAS BEI FENTANYLPFLASTER-VERORDNUNGEN ZU BEACHTEN IST.
Dtsch. Apoth. Ztg. 2008; 148 (18): 1909–1911.


Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
ALLOPURINOL UND ACE-HEMMER.
Pharm.
Ztg. 2008; 153 (18): 1536–1537. 

Hämmerlein, A., Müller, U. and Schulz, M.:
RISIKO: ARZNEIMITTELBEZOGENE PROBLEME.
Diabetes-Forum 2008; 20 (5): 42–45.

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
ORALE ANTIKOAGULANZIEN UND NICHT STEROIDALE ANTIRHEUMATIKA.
Pharm. Ztg. 2008; 153 (26): 2584–2586. 

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
ORALE ANTIKOAGULANZIEN UND SALICYLATE.
Pharm. Ztg. 2008; 153 (31): 3032–3034.
 

Goebel, R., Griese, N. and Schulz, M.:
Pharmazeutische Bedenken.
TIPPS FÜR DIE PRAXIS.
Pharm. Ztg. 2008; 153 (38): 3612–3614.
 

Hohmann, C., Radziwill, R., Eickhoff, C. and Schulz, M.:
EVALUATION DER TÄTIGKEIT VON PHARMAZIEPRAKTIKANTEN AUF STATION (P-STAT 2).
Krankenhauspharm. 2008; 29 (9): 393–396.
 

Goebel, R., Griese, N. and Schulz, M.:
Aktionsplan Arzneimitteltherapiesicherheit.
DER BEITRAG DER ÖFFENTLICHEN APOTHEKE.
Pharm. Ztg. 2008; 153 (39): 3816–3817.
 

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
NICHT-STEROIDALE ANTIRHEUMATIKA UND GLUCOCORTICOIDE.
Pharm. Ztg. 2008; 153 (41): 3980–3983.



2007

Goebel, R. and Schulz, M.:
Schwarzbeeren.
FRAGWÜRDIGES „BIO-PUTZMITTEL FÜR ADERN“
[Blueberry (Vaccinium myrtilus). Questionable “bio-cleaner for veins“].
Pharm. Ztg. 2007; 152 (15): 1316­
1317.
Report in: Test 2007; Nr. 7: 86
 

Franzmann, A., Klöckner, D., Schüssel, K., Schulz, M. and Diener, F.:
Zielpreise für Leitsubstanzen.
VERANTWORTUNGSTEILUNG ZWISCHEN ARZT UND APOTHEKER.
Pharm. Ztg. 2007; 152 (16): 1398–1402.
 

Rabe, E. and Schulz, M.:
Der Venenkunde in der Apotheke.
ERGEBNISSE MIT DEM DGP-FRAGEBOGEN.
Pharm. Ztg. 2007; 152 (17): 1550–1552. 

Goebel, R., Hämmerlein, A. and Schulz, M.:
ARTERIELLE HYPERTONIE.
Teil 1: Epidemiologie, Definition und nicht-medikamentöse Behandlungsstrategien.
PZ Prisma 2007; 14 (3): 137–148.

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
DER INTERAKTIONS-CHECK IN DER APOTHEKE.
Pharm. Ztg. 2007; 152 (39): 3522–3524.

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
NICHT STEROIDALE ANTIRHEUMATIKA UND ANTIHYPERTENSIVA.
Pharm. Ztg. 2007; 152 (40): 3694–3695. 

Berger, K., Sauerwein, C. and Schulz, M.:
Pseudo-Customer-Konzept.
VERBESSERUNG DER BERATUNG IN SACHSEN.
Pharm. Ztg. 2007; 152 (43): 3972–3974.
 

Goebel, R., Hämmerlein, A. and Schulz, M.:
ARTERIELLE HYPERTONIE.
Teil 2: Pharmakotherapie und Compliance bei Bluthochdruckpatienten.
PZ Prisma 2007; 14 (4): 209–216.

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
SCHILDDRÜSENHORMONE UND POLYVALENTE KATIONEN.
Pharm. Ztg. 2007; 152 (45): 4146–4148.


Goebel, R. and Schulz, M.:
ANLAGE 3 ZU § 15 APOTHEKENBETRIEBSORDNUNG.
ANTIDOTA – ERGÄNZENDES MERKBLATT.
Pharm. Ztg. 2007; 152 (46): 4240–4242 + 159–160.
 

Schwarz, P.E.H., Müller, U. and Schulz, M.:
PRÄVENTION DES DIABETES MELLITUS.
Im Fokus die Rolle der Apotheken.
Diabetes aktuell 2007; 5 (2): 21–24.

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
BETABLOCKER UND BETASYMPATHOMIMETIKA.
Pharm. Ztg. 2007; 152 (49): 4576–4577.
 

Gerdemann, A., Griese, N. and Schulz, M.:
Interaktionen.
KALIUMRETINIERENDE DIURETIKA UND KALIUMSALZE.
Pharm. Ztg. 2007; 152 (51-52): 4780–4781.



2006

Griese, N., Schulz, M. and Schneider, J.:
Anwendungsbeobachtungen.
DER INTERAKTIONS-CHECK IN DER APOTHEKE.
Pharm. Ztg. 2006; 151 (16): 1498–1502.
 

Schüssel, K. and Schulz, M.:
Arzneimittelversorgung.
COXIBVERORDNUNGEN NACH MARKTRÜCKNAHMEN UND RISIKOMELDUNGEN.
Pharm. Ztg. 2006; 151 (17): 1576–1582.
PDF   

Rabe, E., Schulz, M. and Stöcker, M.:
Venenberatung.
VENENFUNKTION PER FRAGEBOGEN TESTEN.
Pharm. Ztg. 2006; 151 (18): 1677–1678.
 

Ziemssen, F., Grisanti, S., Bartz-Schmidt, K.U. and Schulz, M.:
Altersabhängige Makuladegeneration.
INNOVATIVE THERAPIEN FÜR EINE HÄUFIGE ERBLINDUNGSURSACHE.
Pharm. Ztg. 2006; 151 (23): 2188–2195.
 

Griese, N., Hämmerlein, A. and Schulz, M.:
ERGEBNISSE DER AKTIONSWOCHE „ARZNEIMITTELBEZOGENE PROBLEME“.
Pharm. Ztg. 2006; 151 (25): 2374–2384.

Goebel, R. and Schulz, M.:
Repellentien.
INSEKTEN ERFOLGREICH ABWEHREN.
Pharm. Ztg. 2006; 151 (32): 2946–2951. 

Griese, N., Renner, K. and Schulz, M.:
Interaktionen.
ORALE ANTIDIABETIKA RICHTIG EINNEHMEN.
Pharm. Ztg. 2006; 151 (47): 4370–4378.



2005

Schulz, M., Birnbaum, U., Eickhoff, C., Gerdemann, A., Mangiapane, S. and Verheyen, F.:
PHARMACEUTICAL CARE: GRUNDLAGEN UND UMSETZUNG DER
PHARMAZEUTISCHEN BETREUUNG.
In: Gebler, H. and Kindl, G. (eds.): Pharmazie für die Praxis
[Pharmacy Practice]. 5th edition. DAV, Stuttgart 2005, pp. 95–111.

Eickhoff, C., Berger, K., Wind, S. and Schulz, M.:
BERATUNGSCHECKS. Unangekündigter Besuch.
Pharm. Ztg. 2005; 150 (37): 3294–3295.


Müller, U., Hämmerlein, A. and Schulz, M.:
Beratung 1. BLUTZUCKER FEHLERFREI SELBST BESTIMMEN.
Pharm. Ztg. 2005; 150 (38): 3396–3398 + 135–146.
 

Griese, N. and Schulz, M.:
Beratung 2. BLUTDRUCK FEHLERFREI SELBST BESTIMMEN.
Pharm. Ztg. 2005; 150 (38): 3400–3402 + 147–150.
 

Schüssel, K., Franzmann, A., Diener, F. and Schulz, M.:
Statine.
Verordnungsanalyse Und Praxistipps.
Pharm. Ztg. 2005; 150 (38): 3410–3413.
PDF  

Berger, K., Sauerwein, C. and Schulz, M.:
Venöse Insuffizienz.
EVIDENZBASIERTE BERATUNG IN APOTHEKEN.
Pharm. Ztg. 2005; 150 (50): 4580–4581.



2004

Schulz, M.:
NEUE BASISTHERAPEUTIKA BEI RHEUMA.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 1/2004.
DAV, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 2004.

Bertsche, T. and Schulz, M.:
MYCOPHENOLATMOFETIL BEI MYASTHENIA GRAVIS.
Pharm. Ztg. 2004; 149 (18): 1433–1440.
 

Bertsche, T., Müller, U. and Schulz, M.:
DER FEIGENKAKTUS NOPAL ALS ANTIDIABETIKUM.
Pharm. Ztg. 2004; 149 (28): 2376–2379. 

Bertsche, T. and Schulz, M.:
ANTIDEPRESSIVA. PHARMAZEUTISCHE BETREUUNG VERBESSERT DIE COMPLIANCE.
Pharm. Ztg. 2004; 149 (29): 2485–2488. 

Bertsche, T. and Schulz, M.:
OMEGA-3-FETTSÄUREN BEI DEPRESSIONEN.
Pharm. Ztg. 2004; 149 (33): 2821–2822. 

Bertsche, T., Müller, U. and Schulz, M.:
ZIMT BEI DIABETES.
Pharm. Ztg. 2004; 149 (35): 2990–2991. 

Eckert-Lill, C., Schmitz, S. and Schulz, M. (eds.):
DIE HAUSAPOTHEKE: Konzepte erfolgreich umsetzen.
Govi Publ. Co., Eschborn 2004 (133 pages).

Gerdemann, A., Müller, U. and Schulz, M.:
Akzeptanz Und Evaluation der zertifizierten Diabetes-Fortbildung.
Pharm. Ztg. 2004; 149 (46): 4052–4054. 

Eickhoff, C., Krüger, M., Berger, K. and Schulz, M.:
Pseudo Customer. NOCH AKTIVER BERATEN.
Pharm. Ztg. 2004; 149 (48): 4236–4238.
 

Griese, N., Drescher, A., Jaehde, U. and Schulz, M.:
Umfrage. WIE SEHEN PHARMAZIESTUDIERENDE IHRE ZUKUNFT?
Student und Praktikant 2004; Nr. 11/12: 92–95.

Bertsche, T. and Schulz, M.:
COLCHICIN BEI ASTHMA BRONCHIALE?
Pharm. Ztg. 2004; 149 (50): 4462–4464.



2003

Bertsche, T., Schulz, M. and Janzen, R.W.C.:
OFF-LABEL-GEBRAUCH. IMMUNGLOBULINE BEI MULTIPLER SKLEROSE.
Pharm. Ztg. 2003; 148 (7): 560–563.
 

Bertsche, T. and Schulz, M.:
MULTIPLE SKLEROSE. CANNABIS KANN SPASTIK LINDERN.
Pharm. Ztg. 2003; 148 (8): 648–649.

Schulz, M.:
BOTULINUMTOXIN. GIFT, ARZNEIMITTEL UND SCHÖNHEITSMITTEL.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 1/2003.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 2003.

Bertsche, T. and Schulz, M.:
ANLAGE 3 ZU § 15 APOTHEKENBETRIEBSORDNUNG.
ANTIDOTA – ERGÄNZENDES MERKBLATT.
Pharm. Ztg. 2003; 148 (15): 1364–1365 + 109.

Verheyen, F. and Schulz, M.:
PHARMAZEUTISCHE BETREUUNG VON PATIENTEN MIT ASTHMA BRONCHIALE.
In: Jaehde, U., Radziwill, R., Mühlebach, St. and Schunack, W. (eds.):
Lehrbuch der Klinischen Pharmazie [Textbook Clinical Pharmacy]. 
2nd edition.

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 2003, pp. 427–434.

Bertsche, T. and Schulz, M.:
AMYGDALIN – EIN NEUES ALTES KREBSMITTEL?
Pharm. Ztg. 2003; 148 (24): 2210–2213.

Bertsche, T. and Schulz, M.:
SUCCIMER ZUR AUSLEITUNGSTHERAPIE?
Pharm. Ztg. 2003; 148 (25): 2274–2276.

Schulz, M.:
LEUKÄMIEN.
Schwerpunkt - Videopharm Kassette 3/2003.
DAV, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 2003.

Schulz, M.:
ERYTHROPOIETIN. Optimale Anwendung leicht gemacht.
Pharm. Ztg. 2003; 148 (29): 2654–2655.

Bertsche, T. and Schulz, M.:
Der kubanische Lipidsenker Policosanol.
Pharm. Ztg. 2003; 148 (33): 2962–2965.

Azodi, K., Himstedt, S., Hinrichs, A., Krüger, M., Schrader, S. and Schulz, M.:
Packungsbeilage. Test auf Lesbarkeit läuft in Apotheken.
Pharm. Ztg. 2003; 148 (37): 3296–3298. 
 

Derendorf, H., Schulz, M. and Wemhöner, R.:
ARZNEIMITTELKUNDE (book).
7th ed. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart 2003.

Bertsche, T. and Schulz, M.:
PHARMAKOÖKONOMIE. STATINE – MEHR ALS NUR CHOLESTEROLSENKER.
Pharm. Ztg. 2003; 148 (41): 3678–3685.  

Berger, K., Eickhoff, C. and Schulz, M.:
PSEUDO CUSTOMER-KONZEPT. APOTHEKEN SICHERN IHRE BERATUNGSQUALITÄT:
Pharm. Ztg. 2003; 148 (41): 3692–3695. 
 

Schulz, M.:
Statement/Comment to: Eisert, A. and Günther, J.:
Evidenzbasierte Pharmazie in Offizin- und Krankenhausapotheke – Eine Zukunftsvision? In: Z. ärztl. Fortbild. Qual.sich. 2003; 97 (4-5): 263–270.
Published in: Z. ärztl. Fortbild. Qual.sich. 2003; 97 (7): 519–521.



2002

Bertsche, T. and Schulz, M.:
ZWISCHEN AMBULANZ UND STATION:
FRAGEBOGENAKTION ZU PROJEKTEN IN DER APOTHEKE.
Pharm. Ztg. 2002; 147 (9): 2359/33 + 111–116.  

Himstedt, S. and Schulz, M.:
Asthma.
Auf dem Weg zum Disease-Management im KV-Bezirk Trier.
Pharm. Ztg. 2002; 147 (31): 3098–3099.  

Mühlig, S. and Schulz, M.:
Asthmaschulung durch Apotheker.
Pharmaceutical Care: Eine neue Form der Patientenbetreuung durch Apotheker.
In: Walter, U., Drupp, M. and Schwartz, F.W. (eds.): Prävention durch Krankenkassen.
Juventa Publ. Co., Weinheim 2002, pp. 296–305.

Schulz, M.:
ORPHAN-DRUG. NATRIUMPHENYLBUTYRAT BEI HARNSTOFFZYKLUSSTÖRUNGEN.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 3/2002.
DAV, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 2002.

Bertsche, T. and Schulz, M.:
THERAPIE MIT WEIHRAUCHEXTRAKTEN.
Pharm. Ztg. 2002; 147 (51): 4954–4956. 
 



2001

Schulz, M.:
COMPLIANCEFÖRDERNDE MAßNAHMEN BEI ASTHMA BRONCHIALE.
Videopharm-Themenkassette 2/2001: Chronisch-obstruktive Lungenerkrankungen.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 2001.

Schulz, M.:
OMAPATRILAT, DER ERSTE VASOPEPTIDASE-HEMMER.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 3/2001.
DAV, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 2001.

Schulz, M.:
INFLIXIMAB UND ETANERCEPT: NEUE ANTIRHEUMATIKA.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 4/2001.
DAV, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 2001.

van Mil, J.W.F., Schaefer, M., Verheyen, F. and Schulz, M.:
Arzneimittelbezogene Probleme in der öffentlichen Apotheke.
Pharm. Ztg. 2001; 146 (16): 1308–1314.  

Schulz, M., Verheyen, F., Mühlig, S., Müller, J.M., Mühlbauer, K., Knop-Schneickert, E., Petermann, F. and Bergmann, K.-C.:
PHARMAZEUTISCHE BETREUUNG DES ASTHMAPATIENTEN. Ergebnisse der Hamburger Studie.
In: von Reibnitz, C., Schnabel, P.-E. and Hurrelmann, K. (eds.): Der mündige Patient. Konzepte zur Patientenberatung und Konsumentensouveränität im Gesundheitswesen.
Juventa Publ. Co., Weinheim 2001, pp. 189–199.

Gerdemann, A., Verheyen, F., Schulz, M., Kämmerer, W., Litzinger, A., Schweitzer, E. and Radziwill, R.:
PHARMAZIEPRAKTIKANTEN AUF STATION.
Pharm. Ztg. 2001; 146 (18): 1502–1505 and
Krankenhauspharm. 2001; 22: 263–266. 
 

Gerdemann, A., Peruche, B. and Schulz, M.:
Selbstmedikation.
IN DER APOTHEKE GUT BERATEN.
Pharm. Ztg. 2001; 146 (30): 2609–2615. 
 



2000

Eickhoff, C. and Schulz, M.:
EINBINDUNG DER APOTHEKER IN DIE DIABETIKERVERSORGUNG.
Pharm. Ztg. 2000; 145 (7): 512–513. 
PDF 

Mühlbauer, K., Hagedorn, M., Verheyen, F. and Schulz, M.:
PHARMACEUTICAL CARE: GRUNDLAGEN UND AUFGABEN DER
PHARMAZEUTISCHEN BETREUUNG.
In: Gebler, H. and Kindl, G. (eds.): Pharmazie für die Praxis [Pharmacy Practice].
4th edition. Dtsch. Apotheker Verlag, Stuttgart, and Govi Publ. Co. Eschborn 2000, pp. 259–268.

Schulz, M.:
LEFLUNOMID, EIN NEUES ANTIRHEUMATIKUM.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 4/2000.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 2000.

Schaefer, M. and Schulz, M.:
Manuale zur Pharmazeutischen Betreuung
(Eds.: schaefer, M. and Schulz, M.) - Band 1:
GRUNDLAGEN DER PHARMAZEUTISCHEN BETREUUNG.
Govi Publ. Co., Eschborn 2000.



1999

Peruche, B., Mühlbauer, K., Schmid, H., Schmidt, M., Verheyen, F., Wick, B., and Schulz, M.:
ARZNEIMITTELINFORMATIONSSTELLE DER ABDA UNTERSTÜTZT APOTHEKER.
Pharm. Ztg. 1999; 144 (5): 372–377. 
 

Schulz, M. and Braun, R.:
pharmazeutische betreuung UND OPTIMIERUNG DER ARZNEIMITTELANWENDUNG.
I
n: Teltower Kreis (ed.): Gesundheitsökonomie. Die Bedeutung von Arzneimitteln für Arbeit, Soziales und Gesundheit. Einhorn-Presse Verlag, Reinbek 1999, pp. 39–46.

Zagermann-Muncke, P. and Schulz, M.:
VERWIRRENDE ARZNEIMITTELNAMEN.
Pharm. Ztg. 1999; 144 (7): 566–568.  

Schulz, M.:
TOPOISOMERASEHEMMER GEGEN KREBS: TOPOTECAN UND IRINOTECAN.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 3/99.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1999.

Schulz, M. and Zagermann-Muncke, P.:
PROSTATA. SIND SCHNELLTESTS SCHNELL, ZUVERLÄSSIG UND SINNVOLL?
Pharm. Ztg. 1999; 144 (27): 2214–2215.  

Mühlbauer, K., Verheyen, F., Schulz, M. and Schaefer, M.:
Pharmazeutische Betreuung. Fragebogen ermittelt Einstellung zur Medikation.
Pharm. Ztg. 1999; 144 (32): 2530–2533. 
 

Mühlbauer, K., Schulz, M. and Verheyen, F.:
Manuale zur Pharmazeutischen Betreuung
(Eds.: schaefer, M. and Schulz, M.) - Band 2: Asthma.
Govi Publ. Co., Eschborn 1999,
2nd ed. Govi Publ. Co., Eschborn 2001,
3rd ed. Govi Publ. Co., Eschborn 2004.
4th ed. Govi Publ. Co., Eschborn 2005 (Mangiapane, S., Schulz, M. and Verheyen, F.).



1998

Schulz, M.:
ANTIALLERGIKA IN DER DISKUSSION.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 1/98.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1998.

Wick, B., Schulz, M. and Braun, R.:
SELBSTMEDIKATION BEI OBSTIPATION: BERATUNG DURCH DEN APOTHEKER.
Pharm. Ztg. 1998; 143 (16): 1269–1273.  

Schulz, M.:
TAZAROTEN UND TACALCITOL. FORTSCHRITT BEI PSORIASIS?
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 4/98.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1998

Schulz, M.:
POTENZPILLE SILDENAFIL.
Pharm. Ztg. 1998; 143 (22): 1842–1843.  

Framm, J., Verheyen, F. and Schulz, M.:
PHARMAZEUTISCHE BETREUUNG: DER PRAKTISCHE EINSTIEG.
Pharm. Ztg. 1998; 143 (22): 1844–1845. 
 

Schulz, M., Mühlbauer, K. and Verheyen, F.:
COMPLIANCE UND ASTHMA - PROBLEME UND BEITRÄGE AUS SICHT DES APOTHEKERS.
In: Petermann, F. (ed.): Compliance und Selbstmanagement. Hogrefe, Göttingen 1998,
pp. 283–290.

Framm, J., Verheyen, F. and Schulz, M.:
FORTSETZUNG DER PHARMAZEUTISCHEN BETREUUNG.
Pharm. Ztg. 1998; 143 (23): 2025–2027.

Schaefer, M., Bergmann, K.-C., Schulz, M., Wind, S., Mühlbauer, K., Müller-Jaeger, A. and Kahmen, U.:
PHARMAZEUTISCHE BETREUUNG.
ARZT UND APOTHEKER AUF DEM WEG IN DIE ZUKUNFT.
Münch. Med. Wochenschr. 1998; 140 (23): 343–345.

Schulz, M. and Braun, R.:
ARZNEIMITTEL UND Verkehrssicherheit - unterschiedliche Risikoprofile.
In: Püschel, K. and E. Grosse (eds.): Dokumentation 4. Wissenschaftliches Symposium über Drogen/Medikamente und Verkehrssicherheit. Hamburg, 22. August 1998.
Eigendruck, Hamburg 1998 (ISBN 3-00-003697-0), S. 57–74.
PDF  



1997

Schulz, M.:
DER MIGRÄNE-PATIENT.
Pharmazeutische Betreuung - Videopharm Kassette 1/97.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1997.

Schulz, M.:
DER NEURODERMITIS-PATIENT.
Pharmazeutische Betreuung - Videopharm Kassette 2/97.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1997.

Schulz, M.:
DER KREBSPATIENT.
Pharmazeutische Betreuung - Videopharm Kassette 3/97.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1997.

Schulz, M.:
DER DEPRESSIVE PATIENT.
Pharmazeutische Betreuung - Videopharm Kassette 4/97.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1997.

Wick, B., Schulz, M. and Gorski, R.:
ARZT/APOTHEKER-KOMMUNIKATION DURCH INFOBOGEN.
Pharm. Ztg. 1997; 142 (22): 1826–1828.

Braun, R. and Schulz, M.:
VERGIFTUNGEN. SICHERHEIT FÜR NOTFALL UND ALLTAG.
Aus der Reihe: "Gesundheit mit der Apotheke". Govi Publ. Co. Eschborn 1997.

Mühlig, S., Schulz, M., Stahl, A., Petermann, F. and Bergmann, K.-C.:
PHARMACEUTICAL CARE EINE NEUE FORM DER PATIENTENSCHULUNG DURCH DEN APOTHEKER.
In: Petermann, F. (ed.): Patientenschulung und Patientenberatung. Ein Lehrbuch.
2nd, updated and supplemented edition. Hogrefe, Göttingen 1997, pp. 187–229.

Mühlbauer, K., Skwara, S., Menz, G. and Schulz, M.:
STRUKTURIERTE BETREUUNG VON ASTHMAPATIENTEN (1).
Pharm. Ztg. 1997; 142 (32): 2713–2718.

Mühlbauer, K., Skwara, S., Menz, G. and Schulz, M.:
STRUKTURIERTE BETREUUNG VON ASTHMAPATIENTEN (2).
Pharm. Ztg. 1997; 142 (32): 2804.

Wick, B., Verheyen, F. and Schulz, M.:
FRAGEN ÜBER FRAGEN.
Pharm. Ztg. 1997; 142 (38): 3211–3213.

Wick, B. and Schulz, M.:
NOTFALLDEPOTS AUS PHAMAKOLOGISCH-KLINISCHER SICHT.
Pharm. Ztg. 1997; 142 (42): 3642–3654. 

Verheyen, F., Mühlbauer, K. and Schulz, M.:
Pharmazeutische Betreuung in Deutschland.
Pharm. Ztg. 1997; 142 (42): 3662–3666.

Verheyen, F., Mühlbauer, K. and Schulz, M.:
PATIENT EDUCATION: HOW TO COMMUNICATE WITH PATIENTS.
In: Tromp, Th.F.J. (ed.): Pharmaceutical Care in Disease Management. Improving Patient
Outcomes by Pharmacist Intervention. Proceedings of the Community Pharmacy Section.

Vancouver, CDN, 1997, pp. 25–38. 



1996

Hagedorn, M. and Schulz, M.:
EUROPHARM-FORUM: STRUKTUR UND AUFGABEN.
Pharm. Ztg. 1996; 141 (2): 110–114.

Schulz, M.:
DER RHEUMAPATIENT.
Pharmazeutische Betreuung - Videopharm Kassette 1/96.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1996.

Fritsch-Kroepsch, S. and Schulz, M.:
APOTHEKER UND ARZT:
ZUSAMMENARBEIT DURCH INFORMATIONSBOGEN ERLEICHTERT.
Pharm. Ztg. 1996; 141 (7): 518–526.

Schulz, M.:
DER DIABETIKER.
Pharmazeutische Betreuung - Videopharm Kassette 2/96.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1996.

Hagedorn, M. and Schulz, M.:
PHARMACEUTICAL CARE: GRUNDLAGEN UND AUFGABEN DER PHARMAZEUTISCHEN
BETREUUNG.
In: Gebler, H. and Kindl, G. (eds.): Pharmazie für die Praxis [Pharmacy Practice].
  
2nd edition. Thieme, Stuttgart, and Govi Publ. Co., Eschborn 1996, pp. 105–111 + 343. 

Schulz, M.:
DER ASTHMAPATIENT.
Pharmazeutische Betreuung - Videopharm Kassette 3/96.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1996.

Fritsch-Kroepsch, S. and Schulz, M.:
ÄRZTE UND APOTHEKER BEURTEILEN ABDA/BDA-KOOPERATION.
Pharm. Ztg. 1996; 141 (18): 1610.

Schulz, M.:
VERWENDUNG DES INFORMATIONSBOGENS ARZT/APOTHEKER.
Pharm. Ztg. 1996; 141 (21): 1936.

Schulz, M.:
DER HYPERTONIKER.
Pharmazeutische Betreuung - Videopharm Kassette 4/96.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1996.

Hagedorn, M., Schulz, M. and Bankamp, B.:
PHARMAZEUTISCHE BETREUUNG: TIPS UND ERFAHRUNGEN.
Pharm. Ztg. 1996; 141 (43): 3988/36–3992/42 + 185–207. 
 

Müller-Oerlinghausen, B. and Schulz, M.:
ABRUPTES ENDE DER SYSTEMATISCHEN AUFBEREITUNG DES ALTARZNEIMITTELMARKTS IM BEREICH PSYCHIATRIE, NEUROLOGIE UND ANÄSTHESIE
[Abrupt end of the systematic evaluation of the drug market relating to psychiatry, neurology and anesthesia].
Nervenarzt 1996; 67 (12): 1040–1045. 
 
PubMed 



1995

Peruche, B. and Schulz, M.:
ACARBOSE: 5 JAHRE NACH DER ZULASSUNG.
Pharm. Ztg. 1995; 140 (11): 944–946.

Eckert-Lill, Chr., Peruche, B. and Schulz, M.:
INHALTSSTOFFE VON KOSMETIKA.
Pharm. Ztg. 1995; 140 (19): 1695/51 - 1696/52 + 135–142.

Schulz, M.:
DMSO BEI STUMPFEN SPORTVERLETZUNGEN.
Pharm. Ztg. 1995; 140 (21): 1872–1877.

Schulz, M.:
ILOPROST: HILFE BEI PERIPHERER ARTERIELLER VERSCHLUßKRANKHEIT?
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 2/95.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1995.

Schulz, M.:
KOLONIESTIMULIERENDE FAKTOREN: NUTZEN FÜR KREBSPATIENTEN
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 3/95.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1995.

Schulz, M.:
PROTONENPUMPENBLOCKER: KANZEROGEN UND GEFÄHRLICH?
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 4/95.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Eschborn 1995.

Peruche, B., Hagedorn, M. and Schulz, M.:
FÖRDERUNG UND MESSUNG DER PATIENTEN-COMPLIANCE.
Pharm. Ztg. 1995; 140 (32): 2815–2822.

Peruche, B. and Schulz, M.:
NICOTIN ZUR RAUCHERENTWÖHNUNG.
Pharm. Ztg. 1995; 140 (33): 2899–2905.

Schulz, M. and Peruche, B.:
ABGABEHINWEISE BEI FUßPILZMITTELN.
PTA Forum 4, Suppl. to Pharm. Ztg. 1995; 140 (34): 11.



1994

Schulz, M., Helmstädter, A. and Braun, R.:
DAS BERATUNGSGESPRÄCH AM BEISPIEL: MAGENBESCHWERDEN.
PZ Prisma 1994; 1: 56–60.

Schulz, M. and Peruche, B.:
TACRIN: NICHT UNKONTROLLIERT ANWENDEN.
Pharm. Ztg. 1994; 139 (2): 94–95.

Peruche, B. and Schulz, M.:
CROMOGLICINSÄURE BEI ACE-HEMMER-HUSTEN?
Pharm. Ztg. 1994; 139 (4): 311.

Schulz, M.:
ORALE KONTRAZEPTIVA - KREBSRISIKO ODER KREBSSCHUTZ?
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 1/94.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1994.

Thesen, R., Schulz, M. and Braun, R.:
"NEGATIV"-MONOGRAPHYN: EINE ÜBERSICHT
Part 1: Kommission E - Phytotherapie.
Pharm. Ztg. 1994; 139 (8): 40/596 + 107–113.

Schulz, M.:
TAXOL - KREBSMITTEL MIT ZUKUNFT?
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 2/94.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1994.

Schulz, M.:
TAMOXIFEN: SCHUTZ VOR BRUSTKREBS?
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 3/94.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1994.

Schulz, M., Morck, H. and Braun, R.:
PHARMACEUTICAL CARE: EINE KURZEINFÜHRUNG.
Pharm. Ztg. 1994; 139 (34): 2686–2689.

Schulz, M. and Braun, R.:
VENENBESCHWERDEN. Wie fragen? Wie beraten? Worauf hinweisen? Was empfehlen?
Apoth. J. 1994; 16 (10): 20–23.

Thesen, R., Schulz, M. and Braun, R.:
"NEGATIV"-MONOGRAPHYN: EINE ÜBERSICHT
Part 2: Kommissionen B1 to B7.
Pharm. Ztg. 1994; 139 (40): 56/3360 + 135–162.

Schulz, M. and Peruche, B.:
ANTIDOTA: Anlage 3 zu § 15 ApBetrO.
Pharm. Ztg. 1994; 139: 3937/51 – 3938/52 + 183–184.

Braun, R. and Schulz, M.:
SELBSTBEHANDLUNG. BERATUNG IN DER APOTHEKE.
Editey by Bundesapothekerkammer – Zentrum für Arzneimittelinformation und Pharmazeutische Praxis (ZAPP) der ABDA.
Govi Publ. Co., Frankfurt/Eschborn 1994 (445 pages).
1st Suppl. 1996 (124 pages), 2. Suppl. 1997 (316 pages), 3. Suppl. 1998 (124 pages), 4. Suppl. 1999 (174 pages), 5. Suppl. 2001 (155 pages), 6. Suppl. 2003 (154 pages), 7. Suppl. 2006 (160 pages), 8. Suppl. 2007 (176 pages), 9th Suppl. 2010 (183 pages).

Reimann, H. and Schulz, M.:
SPIRONOLACTON- UND CANRENOAT-SALBE BEI HIRSUTISMUS?
Pharm. Ztg. 1994; 139 (47): 4114–4116.
Reprint in: Dt.
Dermatol. 1995; 43: 296–300.



1993

Schulz, M.:
NEUE SCHLAFMITTEL  - ZOPICLON UND ZOLPIDEM.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 1/93.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1993.

Schulz, M.:
Beleg der ordnungsgemäßen pharmazeutischen Qualität von nicht-systemisch wirkenden Magen-Darm-Therapeutika.
In: Blume, H. (ed.): Qualitätsbewertung von nicht-systemisch wirkenden Arzneimitteln.
Govi Publ. Co. Frankfurt 1993, pp. 39–48.

Schulz, M.:
NEUES ANTIDEPRESSIVUM  - MOCLOBEMID.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 2/93.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1993.

Schulz, M.:
LOPERAMID ZUR SELBSTMEDIKATION. WAS IST ZU BEACHTEN?
Apoth. J. 1993; 15 (2): 12–16.

Schulz, M.:
SYNTHETISCHE ANTITUSSIVA UND EXPEKTORANTIEN.
Pharm. Ztg. 1993; 138 (10, Beilage): 7–10.

Peruche, B. and Schulz, M.:
STELLUNGNAHME ZU MINOXIDIL BEI ALOPEZIE.
Dermopharmazie, Suppl. to Pharm. Ztg. 1993; 138 (22): 14–16.

Schulz, M.:
NEUE MAKROLIDE: ROXITHROMYCIN UND CLARITHROMYCIN.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 4/93.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1993.

Schulz, M., Morck, H. and Braun, R.:
NEUES APOTHEKENPROFIL: GOOD PHARMACY PRACTICE UND PHARMACEUTICAL CARE.
Pharm. Ztg. 1993; 138: 3191–3197.

Schulz, M.:
NOMENKLATUR MONOKLONALER ANTIKÖRPER.
Pharm. Ztg. 1993; 138: 3734.



1992

Braun, R. and Schulz, M.:
ANLEITUNG ZUR BERATUNG IM RAHMEN DER SELBSTMEDIKATION.
Edited by Bundesapothekerkammer - Arzneimittelinformationsstelle der ABDA.
Govi Publ. Co., Frankfurt/Eschborn 1992, pp. 1–178.

Schulz, M. and Morck, H.:
DIE NEUEN ARZNEISTOFFE DES 2. HALBJAHRES 1991.
Part I: Münch. Med. Wochenschr. 1991; 133 (51/52): 60–64.
Part II: Münch. Med. Wochenschr. 1992; 134 (1): 51–53.

Donn, F. and Schulz, M.:
CHIRURGISCHE UND MEDIKAMENTÖSE THERAPIE BEIM PROSTATAKARZINOM.
Pharm. Ztg. 1992; 137 (1/2): 7–14.

Schulz, M.:
GÄNGIGE LIPIDSENKER AUS PHARMAKOLOGISCHER SICHT.
Perfusion 1992; 5 (1/2): 24–26.

Schulz, M.:
FCKW VERMEIDBAR?
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 3/92.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1992.

Schulz, M.:
PERORALE ANTIMYKOTIKA.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm Kassette 4/92.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1992.

Schulz, M:
DRUG INFORMATION CENTERS IN EUROPE (Letter).
Ann. Pharmacother. 1992; 26 (9): 1158. 
PubMed  

Schulz, M.:
ARZNEIMITTELINFORMATIONEN IN FACHZEITSCHRIFTEN.
Pharm. Ztg. 1992; 137 (44): 3554–3557.
Erratum for Table 5: Pharm. Ztg. 1992; 137: 3648.

Schulz, M. and Morck, H.:
SELBSTMEDIKATION BEI HÄMORRHOIDEN?
Pharm. Ztg. 1992; 137 (46): 3713–3722.

Peruche, B. and Schulz, M.:
BERATUNGSGESPRÄCH IM RAHMEN DER SELBSTMEDIKATION: SCHLAFSTÖRUNGEN/SEDATIVA UND HYPNOTIKA - ALS BEISPIEL.
PTA in der Apotheke 1992; 21 (12): 620–624.



1991

Eckert-Lill, Ch., Morck, H. and Schulz, M.:
ALLERGIEN UND SELBSTMEDIKATION: BERATUNG UND INFORMATION IN DER OFFIZIN.
Pharm. Ztg. 1991; 136 (7): 337–350.

Schulz, M.:
CISAPRID. Normalisierung der Magen-Darm Motilität.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm, Kassette 23.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1991.

Schulz, M.:
CETIRIZIN - ein innovatives Antihistaminikum?
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm, Kassette 24.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1991.

Schulz, M.:
PROPHYLAXE UND THERAPIE DER OSTEOPOROSE AUS PHARMAZEUTISCH-
PHARMAKOLOGISCHER SICHT.
In: von Werder, K. and Schulz, M.: Osteoporose. Schriftenreihe der Bayerischen
Landesapothekerkammer (ed.): Issue 43. München 1991, pp. 71–127.
Dto. in:
Von Werder, K. and Schulz, M.:
PROPHYLAXE UND THERAPIE DER OSTEOPOROSE.
Ein Leitfaden für die Praxis.
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart 1991, pp. 71–127.

Schulz, M. and Morck, H.:
NEUE ARZNEISTOFFE DES 1. HALBJAHRES '91 (Teil 1).
Münch. Med. Wochenschr. 1991; 133 (26): 4–6.
ibid. (part 2): Münch. Med. Wochenschr. 1991; 133 (27): 4–6.

Schulz, M.:
Arzneimittelberatung in der Apotheke - LIPIDSENKER.
Welche Hinweise sind bei der Abgabe nötig
?
Apoth. J. 1991; 13 (9): 22–23.

Reimann, H. and Schulz, M.:
DIPHENYLCYCLOPROPENON - ARZNEISTOFF UND GEFAHRSTOFF.
Pharm. Ztg. 1991; 136 (45): 3242–3234.



1990

Schulz, M.:
WECHSELWIRKUNGEN VON H2-BLOCKERN MIT ANDEREN ARZNEISTOFFEN.
Krankenhausarzt 1990; 63 (1): 68 –69.

Schulz, M.:
INTERAKTIONEN VON H2-BLOCKERN MIT ANDEREN ARZNEISTOFFEN.
Pharm. Ztg. 1990; 135 (11): 625–628.

Schulz, M.:
DOSIERUNG UND SICHERHEITSPROFIL VON H2-BLOCKERN.
Krankenhausarzt 1990; 63 (5): 365–366.

Schulz, M. and Morck, H.:
NEUE ARZNEISTOFFE DES 1. HALBJAHRES '90.
Münch. Med. Wochenschr. 1990; 132 (26): 4–8.

Braun, R., Dinnendahl, V. and Schulz, M.:
BENZODIAZEPINE - ERSTE GRUPPE FÜR DIE FESTBETRÄGE STUFE 2.
Pharm. Ztg. 1990; 135 (31): 2055–2059.

Peruche, B., Dinnendahl, V., Thesen, R. and Schulz, M.:
ZUR TOXIZITÄT VON GERMANIUM UND DESSEN VERBINDUNGEN.
Pharm. Ztg. 1990; 135 (39): 2562–2564.

Schulz, J. and Schulz, M.:
SUPER-WARFARINE: ZU SCHARF FÜR NAGER?
Pharm. Ztg. 1990; 135 (39): 2577–2580.

Schulz, M. and Braun, R.:
THERAPIE VON FUßPILZERKRANKUNGEN IN DER SELBSTMEDIKATION.
Pharm. Ztg. 1990; 135 (45): 3017–3023.

Thesen, R. and Schulz, M.:
PENTAMIDINDIISETHIONAT (Monography).
In: Morck, H., Liekfeld, H. and Schneider, L. (eds.): Offizin und Praxis. Band 9.
Die neuen Arzneistoffe des Jahres 1989. Govi Publ. Co., Frankfurt 1990, pp. 32–38.

Schulz, M. and Morck, H.:
NEUE ARZNEISTOFFE DES 2. HALBJAHRES '90.
Münch. Med. Wochenschr. 1990; 132 (51/52): 65–74.

Schulz, M.:
ORALE KONTRAZEPTIVA. Risikominimierung durch Niedrigdosierung?
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm, Kassette 21.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1990.

Schulz, M.:
TOPISCHE THERAPIE VON SPORTVERLETZUNGEN AUS PHARMAKOLOGISCHER SICHT.
Apoth. J. 1990; 12 (12): 40–45.

Schulz, M.:
INTERLEUKIN-2. Einsatz in der Krebstherapie.
Arzneimittel im Gespräch - Videopharm, Kassette 22.
Dtsch. Apoth. Verlag, Stuttgart/Govi Publ. Co., Frankfurt 1990.



1989

Kunick, C. and Schulz, M.:
ESPERAMICINE UND CALICHEMICINE - NEUE HOCHWIRKSAME ANTITUMORWIRK-STOFFE.
Pharm. Ztg. 1989; 134 (21): 1318–1323.

Schulz, M.:
BENZODIAZEPINE AUS PHARMAZEUTISCHER SICHT.
In: BAK-Fortbildung: Psychopharmaka. Govi Publ. Co. Frankfurt 1989, pp. 57–70.

Schulz, M. and Morck, H.:
NEUE ARZNEISTOFFE DES 1. HALBJAHRES '89 (Bericht).
Münch. Med. Wochenschr. 1989; 131 (26): 6–10.

Thesen, R. and Schulz, M.:
PENTAMIDIN-AEROSOL ZUR PCP-PROPHYLAXE BEI AIDS-PATIENTEN.
Pharm. Ztg. 1989; 134: 2223 – 2227.
Reprint in: Morck, H., Liekfeld, H. and L. Schneider (eds.): Offizin und Praxis. Band 9.
Govi Publ. Co. Frankfurt 1990, pp. 32–38.

Schulz, M. and Braun, R.:
ZUR PHARMAKOLOGIE UND TOXIKOLOGIE VON LOPERAMID.
Pharm. Ztg. 1989; 134 (40): 2426–2427.

Schulz, M. and Morck, H.:
NEUE ARZNEISTOFFE DES 2. HALBJAHRES '89.
Münch. Med. Wochenschr. 1989; 131 (51/52): 68–73.

Schulz, M.:
Leser fragen Experten – in consilio:
MEDIKAMENTE IN DER BEREITSCHAFTSTASCHE. WIE KALT DÜRFEN SIE WERDEN ?
Medical Tribune 1989; No. 42: 32.

Hempel, L., Zagermann, P. and Schulz, M.:
MIKROPHARM 1 – ARZNEIMITTELINTERAKTIONEN (Drug/drug-interactions).
Arbeitsgemeinschaft für Pharmazeutische Information (API): ABDA, ÖAK, SAV (eds.).
Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker mbH, Frankfurt 1986 (Fortsetzungswerk).
1989 - 1992.

 


1988

Donn, F. and Schulz, M.:
ENDOKRINE THERAPIE DES FORTGESCHRITTENEN PROSTATAKARZINOMS.
In: Morck, H., Liekfeld, H. and Schneider, L. (eds.): Offizin und Praxis, Band. 8. 
Die neuen Arzneistoffe des Jahres 1988. Govi Publ. Co. Frankfurt 1989, pp. 90–93.